Bunte Tempeh-Gemüsepfanne

Tempeh-Gemüsepfanne a la Curry Style

Diese Tempeh-Gemüsepfanne wird mit Tempeh zubereitet. Anders als Tofu, der aus geronnener Sojamilch gewonnen wird, wird bei der Herstellung von Tempeh die ganze Sojabohne fermentiert. Wichtig ist ein für die Fermentation zuständiger Pilz, der dafür sorgt, dass die Sojabohnen zu einem festen “Kuchen” werden.

Tempeh enthält viele wertvolle Inhaltsstoffe, die es zu einer guten Fleisch-Alternative machen. Außerdem hat er hohe Anteile an pflanzlichem Eiweiß: 100 Gramm enthalten 19 Gramm (bei Tofu sind es nur 16 Gramm). Durch die Fermentierung kann unser Körper das Eiweiß ohne Probleme aufnehmen.

45min., davon Vorbereitungszeit 12min. und Koch-/Backzeit 35min.

Zutaten für die Tempeh-Gemüsepfanne:

  • 200 g Tempeh
  • 180 g Brokkoli
  • 1 rote Paprikaschote (gerne erweitert mit Cherrytomaten und Möhren-Scheiben wie auf den Bildern)
  • 120 g Vollkorn-Basmatireis (optional)

Weitere Zutaten:

  • Wasser
  • 3 EL Erdnussöl, hitzebeständig
  • 2 EL Tamari (Sojasauce)
  • 1 EL Apfelessig
  • 1 EL Erdnussmus
  • 1 milde rote Chilischote
  • 1 TL Sesamöl, kaltgepresst
  • 1 milde rote Chilischote
  • 1 EL geriebener Ingwer
  • 1-2 EL gelbes Curry Gewürz
  • 1 EL fein geschnittener Koriander (optional)
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle (grobkörnig)
Zubereitung
  1. Zuerst den Reis mit 360 ml Wasser in einen Topf geben und aufkochen lassen. Dann die Hitze stark
    reduzieren und abgedeckt ca. 30 Min. garen.
  2. In der Zwischenzeit den Tempeh in Würfel schneiden und mit 1 EL Erdnussöl in einer Pfanne
    goldbraun anbraten. Mit dem Currypuler würzen, aus der Pfanne nehmen und
    beiseitestellen.
  3. Für das Gemüse die Pfanne erneut mit dem restlichen Erdnussöl erhitzen. Den Brokkoli und
    die Paprika waschen und vierteln. Dann den Ingwer, und die Chilischote in kleine Würfel
    schneiden und darin 2 Min. anbraten. Mit 150ml Wasser ablöschen.
  4. Erdnussmus und Tamari einrühren und 2 Min. abgedeckt weiterkochen lassen. Dann den
    Deckel entfernen und den Herd abschalten.
  5. Sobald der Reis gar ist, den Apfelessig einrühren und nochmals aufkochen lassen. Zuletzt den
    Tempeh in die Sauce geben und kurz darin erwärmen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit
    Sesamöl beträufeln.
  6. Die Tempeh-Gemüsepfanne zusammen mit dem Reis anrichten und nach Belieben mit dem
    Koriander garnieren.

Wie immer kann man einzelne Zutaten (z.B. Gemüse oder Gewürze) je nach Geschmack austauschen. Auch der Reis kann den persönlichen Vorlieben entsprechend ausgewählt werden – im Rezept sind es lediglich unsere Empfehlungen.

Lass es dir schmecken und liebe Grüße

Inken