Freier Kakao-Kuchen

Ich experimentiere sehr gerne und ich habe endlich mal wieder etwas Vollwertiges und Kuchenartiges erfunden. Zuletzt waren meine Back-Versuche eher fruchtlos, deswegen freut es mich umso mehr, nun dieses Rezept mit euch zu teilen.

Warum „freier Kuchen“? Weil die ganze Mischung gluten-, zucker-, ei- (tierische Produkte) und sogar laktose-frei geworden ist!

Meine kleine Tochter und ich lieben ihn, weil der so nach Kakao schmeckt. Er gibt uns viele gesundheitliche Vorteile und einen harmonischen Geschmack. Und ist perfekt geeignet fürs Frühstück, als Zwischenmahlzeit oder einfach TO GO  – für Ausflüge, Kita/Schule/Arbeit!

Noch ein paar Worte zum Kakao: Mit diesem „göttlichen Essen“ setze ich mich schon einige Jahre auseinander. (Irgendwann mache ich dazu ein detaillierten Sonder-Blog-Artikel, versprochen!)

Jetzt nur eine kurze Zusammenfassung: Mineralstoffe wie Magnesium, Kalium, Eisen und wertvolle Antioxidantien – das bringt der Kakao, resp. Rohkakao mit sich. Auch Calcium, Zink und Vitamin E haben einen gesundheitlichen Nutzen. Er schützt die Zellen, sorgt für positive Gefühle, wirkt besonders gut auf das lymphatische System, den Hormonstoffwechsel, das Immun- so wie Nervensystem und den Herzkreislauf

So, lass uns jetzt ausprobieren, den „Freien“ zu backen:

ca. 10 Minuten (Vorbereitung) / 50 Minuten (Backen)

  • 250 g Vier-Korn-Mehl (Vollkorn), glutenfrei (Reis-, Mais-, Hirse, Buchweizen-Mehl)
  • 1 Karotte
  • 2 TL Backpulver
  • ½ TL Guarkernmehl
  • 2 TL Lebkuchengewürz (Zimt, Anis, Nelken, Kardamom, Koriander) oder nur Zimt
  • 1 Pr. Salz
  • 150 – 200 ml Reissirup
  • 100 ml lauwarmes Wasser
  • 80 ml neutrales Öl (Kokos, Sesam, Raps, Sonnenblume)
  • Rohkakao (2-3 TL im Kuchen und ein bisschen fürs Topping)
  1. Alle trockenen Zutaten zusammenmischen.
  2. Alle nassen Zutaten vermengen und eine fein geriebene Möhre dazugeben.
  3. Danach beide Mischungen ordentlich zu einer glatten Masse verarbeiten.
  4. Den Teig in eine Backform geben (meine war 28 x 22cm groß) und 10 Minuten bei 200 Grad und weitere 40 Minuten bei 180 Grad, auf Ober- und Unter-Hitze fertigbacken.

Bitte aufpassen beim industriell produzierten Kakaopulver! Dieses besteht zum Großteil aus Zucker und Säureregulatoren (z.B.Kaliumcarbonat, Natriumhydroxid), wodurch sich der Geschmack und auch seine gesundheitlichen Aspekte verändern (zum Negativen).  

Falls du eine fertige Bio-Backmischung nutzt, schau mal, ob das Guarkernmehl schon enthalten ist. Wenn ja, lass den ½ TL aus der Zutatenliste weg.