Kartoffelsalat mit Linsen und Feldsalat

Dies ist meine abgeänderte Form des klassischen, griechischen Kartoffelsalates, der bei mir in der Familie immer zur Linsensuppe serviert wird. Ich habe ihn mit Linsen und frischen Zutaten wie Möhren und etwas Feldsalat kombiniert. Gerade jetzt zur Winterzeit ein kleiner „Immunbooster“.

Ideal zum Mitnehmen als z.B. Mittagessen für die Arbeit.

ca. 10 Minuten Vorbereitung und 20-30 Minuten Zubereitung (für etwa 3-4 Personen)

  • 500 gr festkochende Kartoffeln
  • 200 gr  gekochte Linsen
  • ca. 100- 150 gr Feldsalat
  • Saft aus einer Zitrone
  • 1-2 große Möhren
  • 1 große rote Zwiebel
  • Oregano
  • Salz
  • Pfeffer
  • ca. 3-4 EL kaltgepresstes natives Olivenöl
  • 1 Lorbeerblatt
  • Muskatnuss
  1. Linsen am Vorabend (mindestens 12 Stunden vorher) gut waschen und einweichen. Für ca. 20 Minuten mit 400 ml Wasser, auf niedriger Herdstufe köcheln lassen. (Alternativ gehen auch fertig gekochte Linsen).
  2. Kartoffeln gut waschen und sie ggf. schälen oder sie mit der Schale in einem Topf, bedeckt mit kaltem Wasser, aufsetzen. Bei hoher Temperatur zum Kochen bringen. Sobald das Wasser kocht, die Temperatur auf mittlerer Hitze zurück drehen und die Kartoffeln köcheln lassen. Für ca. 15- 20 Minuten aufkochen. Gerne könnt ihr das Kochwasser mit etwas Muskatnuss würzen sowie ein paar Lorbeerblätter reinlegen. Mache die „Garprobe“ indem du mit einer Gabel, in eine Kartoffel einstichst. Anschließend die Kartoffeln abgießen und in dem Topf ausdampfen lassen.
  3. Möhren waschen, schälen und in Würfel schneiden.
  4. Rote Zwiebel schälen und nach Belieben schneiden ( z.B. in Würfel, kleine Scheiben oder Ringe).
  5. Feldsalat waschen und in eine Schüssel geben. Die Möhren und die Zwiebeln hinzufügen.
  6. Kartoffeln z.B. in feine Scheiben schneiden und in die Schüssel zu den anderen Zutaten beigeben.
  7. Mit Zitronensaft und Öl anmachen sowie mit Oregano, Salz und Pfeffer abschmecken.

Tipp: Auch hier könnt ihr euch beliebig mit den Gewürzen den Toppings und Dressing ausprobieren, wie z.B. Fetakäse, Oliven, Kürbiskerne oder Balsamico-Essig. Oregano kann alternativ z.B. durch Majoran, Thymian oder Dill ersetzt werden.

Da ich den Salat oft am Vorabend zubereite, mag ich es ihn im Kühlschrank mit dem Zitronensaft aus der Hälfte der Zitrone und den Gewürzen ziehen zu lassen. Jedoch ohne die Kartoffeln und ohne die Beigabe des Olivenöls. Dies erfolgt erst kurz vor dem anrichten des Salates. 

Kali Orexi

Eure Mania

PS: Rezept-Ideen wie diese sind Teil unserer HARMONIE-Challenge seit 08. November. Sechs Wochen Selbstentwicklung – mit ganz vielen Anregungen in den Bereichen Bewusstsein, Bewegung und Ernährung.

Für mehr Infos klicke hier.