Gemüsesuppe

Diese wärmende Gemüsesuppe ist ein klassisches „One-Pot“-Gericht. Macht satt, gibt Kraft und ist herzhaft cremig. 

ca. 40-45 Min. / für ca. 3-4 Personen

  • 90 g Butter
  • 500 g festkochende Kartoffeln
  • 1 Stange Lauch
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 4 große Möhren
  • 120 g gefrorene Erbsen
  • ca. 120-150 g Knollensellerie
  • 1 mittelgroße/große Zwiebel
  • 3-4 EL Rapsöl
  • 1,5 L Gemüsebrühe
  • 4 EL Hefeflocken
  • etwas Pflanzenmilch
  • etwas Petersilie
  • 2-3 Lorbeerblätter
  • Muskatnuss, Salz, Pfeffer, Schabziger Klee (optional)
  1. Kartoffeln waschen, schälen und in mundgerechte Stücke schneiden.
  2. Möhren in Scheiben oder in Würfel zerkleinern.
  3. Knollensellerie schälen und würfeln (wenn ihr etwas Selleriegrün habt, könnt ihr dieses gerne auch für die Suppe verwerten).
  4. Beim Lauch die erste Schicht entfernen und gut waschen. Anschließend z.B. zu feinen kleinen Ringen verarbeiten.
  5. Zwiebel feinwürfeln und Frühlingszwiebeln waschen und feinschneiden.
  6. In einem großen Topf die Zwiebeln und den Lauch mit etwas Rapsöl erhitzen, sodass sie glasig werden. Die Möhren, den Knollensellerie sowie die Kartoffeln zugeben und mit anbraten. Die Kräuter und die Gewürze unter häufigem Rühren hinzufügen.
  7. Nun die Gemüsebrühe samt Lorbeerblätter einfüllen und sie für ca. fünf Minuten zum Kochen bringen. Danach die Suppe für 15-20 Minuten auf mittlerer Hitze weiterköcheln lassen. Jetzt können die Erbsen hinzugefügt werden.
  8. Zum Schluss gebt ihr die Hefeflocken und etwas Pflanzenmilch eurer Wahl hinzu (ich habe dieses Mal Hafermilch benutzt). Die Suppe nochmal kräftig umrühren sowie falls nötig mit Salz erneut abschmecken.

Für eine cremigere Konsistenz könnt ihr die Suppe entweder ganz oder zur Hälfte mit z.B. einem Stab pürieren. Auch hier gilt, dass ihr mit den Zutaten und den Gewürzen gerne experimentieren dürft.

Kali Orexi!

Eure Mania