Schweizer Zimtpittli (Zimtsterne)

Das Originalrezept für dieses feine Teegebäck stammt aus dem Schweizer Kanton Graubünden. Ich habe es „vollkörnig“ abgewandelt.

„Früher wurden meine Vollwertkekse ziemlich trocken und waren nicht beliebt bei Kindern, die sie einfach liegengelassen haben. Heute gebe ich die komplette Menge an Honig hinein, wie im Rezept angegeben. Das bewirkt u.a., dass die Plätzchen weich und süß(er) werden. Kinder essen sie (nun) gerne – und Erwachsene auch.

ca. 15 Min. Zubereitungszeit, 60 Min. Ruhezeit und 15 Min. Backzeit

Zutaten für etwa 50 Stück:

  • 90g Butter
  • 140g Honig
  • 1 Eigelb
  • ½ Eiweiß
  • 3 TL Zimtpulver
  • 80g geriebene Mandeln
  • 100g Weizen, fein gemahlen

Zum Bestreichen und Bestreuen:

  • ½ Eiweiß
  • 2 EL Mandelstifte
  1. Die Butter mit dem Honig, dem Eigelb und dem halben Eiweiß verrühren. Den Zimt dazugeben. Die Mandeln und anschließend dass Vollkornmehl unterrühren.
  2. Den Teig ca. 1 Std. in den Kühlschrank stellen, dann lässt er sich locker ausrollen und mit Sternen ausstechen
  3. Die Sterne auf das gefettete Backblech legen mit steifem Eiweiß bestreichen und 10 – 15 Min. bei 170 Grad backen.

Honig ist ein vollwertiges Lebensmittel mit vielen Nährstoffen. Einige gehen zwar verloren beim Backen, aber nicht alle. Daher habe ich keine Sorge wegen der Süße, sondern ein gutes Gefühl. Honig wird anders verstoffwechselt als jede Art von isoliertem Fabrikzucker oder Sirup.

Lasst euch schmecken!

Eure Silvana