Seed-Cycling

Was ist Seed-Cycling genau und warum ist es sinnvoll?

Seed-Cycling ist eine Ernährungsweise bzw. eher eine Art die Ernährung gezielt zu optimieren. Besonderen Einsatz findet sie bei Frauen, da sie vor allem den Zyklus positiv unterstützt. Es werden hierbei gezielt verschiedene Samen (Seeds) und Saaten in die alltägliche Ernährung integriert. Die Samen und Saaten werden je nach Zyklusphase und Hormonstand variert.

„Bei den Samen, die laut Seed-Cycling das Hormonsystem regulieren können sollen (u. a. den Östrogen- und Progesteronspiegel), handelt es sich um Ölsaaten, also Kürbiskerne, Leinsamen, Sesam und Sonnenblumenkerne.“

(Quelle: Zentrum der Gesundheit)

Im Folgenden werde ich detaillierter auf die verschiedenen Phasen und Samen eingehen. Wenn Du noch mehr zu den einzelnen Zyklus-Phasen wissen möchtest, dann klicke dich gerne durch unsere Artikel zum Thema „Beat der Frau“ auf unserem FORMQUELLE-Blog durch.

1. Zyklus-Hälfte = Leinsamen & Kürbiskerne

In der ersten und zweiten Zyklus-Woche, dass heißt ab dem ersten Tag deiner Periode bis ca zum 14. Tag bzw. deinem Eisprung (falls du ihn sogar merkst, super!), kannst du täglich einen Esslöffel Leinsamen und einen Esslöffel Kürbiskerne verzehren. Wichtig ist, dass du die Samen mit in die „normale“ Ernährung integrierst. Zum Beispiel im Müsli oder einer leckeren Kürbis-Suppe.

2. Zyklus-Hälfte = Sonnenblumenkerne & Sesamsamen

In der zweiten Zyklushälfte (an Tag 15 startend/bzw. dem Eisprung und bis zum 28. Tag bzw. letzten Tag vor Beginn der Periode) nimmst du im Wechsel an einem Tag Sonnenblumenkerne und am nächsten Tag Sesamsamen zu dir. Von jeder Sorte jeweils wieder 1 EL.

Wie aber wirkt Seed-Cycling und warum ist es gerade für den Zyklus fördernd?

Während eines intakten Menstruationszyklus kommt es in der Follikelphase zu einem Anstieg des Östrogenspiegels. Die Eizelle reift dabei im Eierstock heran. Nach ca. 2 Wochen folgt dann der Eisprung. Der Östrogenspiegel sinkt wieder und der Progesteronspiegel steigt. Diese Phase wird als sogenannte Lutealphase beschrieben. Im Anschluss an die zwei Wochen, sinkt der Progesteronspiegel wieder. Es folgt die Menstruation – und der Zyklus beginnt von neuem.

Solltest Du Beschwerden in einer der beschriebenen Phasen haben, so kann der gezielte Einsatz der Samen dazu führen, dass die Beschwerden milder auftreten oder sogar verschwinden. Durch die hormonähnlichen Nährstoffe in den Samen wird der Mangel ausgeglichen. Dadurch können mögliche Beschwerden präventiv abgefangen werden.

Wie sieht Seed-Cycling in der Menopause aus?

In den Wechseljahren ist der Rhythmus aus den fruchtbaren Jahren nicht mehr gegeben. Es kommt immer wieder zu unvorhersehbaren Hormonschwankungen, die Beschwerden verursachen können. In diesem Fall kann Seed-Cycling ebenso ausgleichend wirken und diesen Hormonschwankungen vorbeugen.

Die positiven Auswirkungen, die das Seed-Cycling auf die Phase der Menopause hat, sind durchaus einleuchtend. In der Menopause ist die Bildung von Östrogen und Progesteron deutlich reduziert und pendelt sich langsam auf ein niedrigeres Niveau ein. Seed-Cycling soll dieses niedrige Niveau etwas anheben, da es die Produktion der Hormone stabilisiert und fördert. Das hat den großen Vorteil, dass Frauen in den Wechseljahren, die Seed-Cycling anwenden, besser von klassischen Altersbeschwerden geschützt werden. Dazu zählen z.B.: Osteoporose, Arthrose und Herz-Kreislauf-Beschwerden aber auch eine bessere Haut und Bindegewebe.

Die Studienlage ist an dieser Stelle noch sehr schwach. Da der wissenschaftliche Nachweis eben noch nicht ganz aussagekräftig ist, ist ein Selbststudium und dein subjektives Empfinden beim Seed-Cycling definitiv sehr wichtig! Teile also gerne deine Erfahrungen mit uns und Trage einen Teil zur Erkenntnis bei 🙂

Insgesamt sind wir sehr begeistert, durch Seed-Cycling den Zyklus auf gesunde Weise unterstützden zu können und die Hormone dadurch in Balance zu halten!

Ich hoffe, du hast einen guten Einblick in die Thematik erhalten! Wenn du dich mehr für die Themen „Schmerzen während der Periode und was kann ich tun“, „Training nach dem weiblichen Zyklus“, „Hormonschwankungen“ u.v.m. zum großen Thema: der weibliche Zyklus, interessierst, dann folge uns gerne weiter!

Im Mai 2022 stellen wir dir hier ein umfangreiches Packet zum „Beat der Frau“ zur Verfügung, was du direkt über unsere Seite buchen kannst! Bleib über unsere Seite informiert und folge uns auf unseren Social-Media-Kanälen!

Liebste Grüße

deine Inken

Du würdest gerne mehr von Inken hören? Dann lausche jetzt in unseren Podcast mit ihr!

Schreibe einen Kommentar