Erfrischendes Zitrone-Hirse-Dessert

Dieses Rezept habe ich schon lange in der Schublade liegen und es hat darauf gewartet, endlich unsere Ernährungs-Blog-Beiträge zu bereichern. Also hier ist es: eine gesunde und einfache Alternative zum Pudding – ein zuckerfreies Zitrone-Hirse-Dessert.

Hirse sind vitalstoffreich, glutenfrei und enthalten viel Magnesium und Eisen. Die Zitrone stärkt unsere Immunität, wirkt antibakteriell und entzündungshemmend. Dazu ist sie eine gute Quelle für Vitamin C, das bspw. die Aufnahme von Eisen oder Calcium verbessert.

Finde deine perfekte Geschmacks-Richtung – ich wünsche Guten Appetit!

Zubereitungszeit: ca. 20 min.

Zutaten für 1 Portion:

  • 50g gekochte Hirse
  • 1 EL Kokos oder Cashew-Butter
  • 70g pflanzliche Milch (Hafer-, Mandel-, Kokosmilch)
  • 1 EL Reis-Essig
  • 1-2 EL Reis-Sirup (geht auch ohne)
  • ½ gepresste Zitrone (wenn du magst kannst du auch wenig Zitronen-Schale nutzen)
  1. Die Hirse mit einer Prise Salz kochen und dann auskühlen lassen.
  2. Danach mit anderen Zutaten in den Mixer geben und zu einer glatten Creme bearbeiten.
  3. Probieren und eventuell nach Vorliebe noch Kokos-Butter, pflanzliche Milch oder Zitrone beifügen.
  4. In eine Schale oder Glas geben und das fertige Zitrone-Hirse-Dessert servieren.

Wenn du keine Zitrone hast, kannst du auch Zitronen-Saft nutzen. Ausnahmsweise mit Obst servieren (Getreide und Obst zusammen sind eigentlich schwer für die Verdauung) – alternativ mit Nüssen/Samen bestreuen.

Ein weiteres sehr leckeres Rezept mit Mohn, Zwetschgen und Hirsen findest du hier.