Veganer Rhabarberkuchen

Fruchtig und einfach lecker!

Frühling ist Rhabarberzeit. Die Rhabarber-Saison dauert von Ende März bzw. Anfang April bis Ende Juni. Dieser Rhabarberkuchen ist schnell gemacht und ein sehr beliebter Kuchen, der immer gut schmeckt (super bei Familien-Feiern oder beim Beisammensein mit Freunden). Er enthält zudem weniger Zucker als ein herkömmlicher Rührteig-Kuchen und ist somit auch gesünder – trotzdem köstlich und saftig. Außerdem kommst du komplett ohne tierische Produkte aus!

Vorbereitungszeit: 10 Min., Zubereitungszeit: 10 Min., Backzeit: 40 Min.

Zutaten für eine Springform ca. Ø 20cm:

Für den Teig…

  • 180 g Mehl
  • 2 Teelöffel Weinsteinbackpulver
  • 50 g Zucker (hier auch optional Kokosblütenzucker, dann aber etwas weniger nehmen!)
  • ½ Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 60 g vegane Butter
  • 150 ml Mandelmilch

Für die Streusel…

  • 80 g kalte vegane Butter
  • 120 g Mehl
  • 50 g Zucker

+ 3 Stangen Rhabarber (ca. 250g)

  1. Backofen auf 180°C Ober-/ Unterhitze vorheizen. Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen und den Rand leicht mit der veganen Butter bepinseln.
  2. Für den Basis-Teig Mehl, Backpulver, Zucker, Vanillezucker und Salz in einer Rührschüssel vermengen.
  3. Anschließend die vegane Butter schmelzen und zusammen mit der Mandelmilch zu den trockenen Zutaten geben. Alles zu einem cremigen Teig verrühren und gleichmäßig in die Springform verteilen.
  4. Nun den Rhabarber waschen und in ca. 2 cm große Stücke schneiden. Gleichmäßig auf dem Teig verteilen und leicht eindrücken.
  5. Für die Streusel dann die vegane Butter in Stücke schneiden. Mehl, Zucker und Butter mischen und gerne mit den Händen zu einer krümeligen Masse kneten.
  6. Streusel auf dem Rhabarber verteilen und zuletzt den Kuchen im vorgeheizten Ofen ca. 40 Minuten backen (mittlere Schiene).
  7. Nach der Backzeit ein wenig auskühlen lassen und servieren!

Der Rhabarber muss nicht geschält werden und kann so seinen vollen Geschmack und Farbe entfalten, gerne hier auf ein Bio Produkt zurückgreifen.

Lieber mit Ober-/ Unterhitze backen, da sonst der Rhabarber sehr schnell zu dunkel wird/ verbrennen kann.

Lass es dir schmecken und liebe Grüße

Inken