Bananenbrot mit dunkler Schokolade

Ein saftiger Bananen-„Kuchen“ – vegan und weizenfrei

Ist es nun ein Brot, oder doch eher ein Kuchen? Ganz egal, auf jeden Fall super lecker! Bevor du deine reif gewordenen Bananen überlegst zu entsorgen, probiere doch mal dieses Rezept damit aus?! Einfach zubereitet und ideal zum Frühstück, oder als Snack zwischenduch bzw. alternativ zum Kuchen am Nachmittag…

Zubereitungszeit: 40 min.

Zutaten für 4 Personen:

  • 2 reife Bananen
  • 80 ml neutrales Öl
  • 100 ml Sojamilch mit Vanille
  • 200 g Dinkelmehl
  • 70 g Kokosblütenzucker
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Mandeln (ganz)
  • 1 EL Apfelmark
  • ½ Tafel dunkle Schokolade (75/80%)

Zubereitung
  1. Zunächst benötigst du eine Kuchenbackform (Kastenform ca. 23-25 cm lang). Darauffolgend heize den Backofen auf 180 Grad Umluft.
  2. Im nächsten Schritt stellst du eine Rührschüssel bereit. Dann zermatschst Du eine der beiden Bananen mit einer Gabel in der Schüssel und fügst zunächst einmal alle trockenen Zutaten hinzu. Diese gerne einmal umrühren und vermengen.
  3. Anschließend gibst du nach und nach die feuchten Zutaten hinzu und vermengst die Teigmasse unter ständigem Rühren.
  4. Sobald eine homogene Teigmasse entstanden ist, gibst du diesen in die Kastenform. Wenn du keine Silikonform hast, gebe ich Dir die Empfehlung die Form leicht einzufetten, oder mit einem Backpapier auszulegen.
  5. Als Topping vor dem Backen kommen jetzt noch die Schokolade und die zweite Banane auf den Kuchen drauf. Dafür halbiere die Banane (in der Länge) und lege die zwei Hälften versetzt auf den Kuchen und drücke sie leicht ein. Die Schokolade dann in kleinere Stücke zerbrechen und auf die freien Flächen auf dem Kuchen platzieren.
  6. Zu guter Letzt, den Kuchen für ca. 30 min. (je nach Backofen) auf mittlerer Schiene backen.
  7. Nach der Backzeit den Kuchen vor dem Verzehr etwas abkühlen lassen und vor allem natürlich schmecken lassen.

Variiere das Bananenbrot gerne mal mit dem Nussmus deiner Wahl?! Oder auch mal mit Marmelade, so dass du den Geschmack ganz einfach deinen aktuellen Vorlieben anpassen kannst.

Guten Appetit!

Inken

Kennst du auch schon unser Baked-Oatmeal mit Beeren?