Gesunde Ernährung

Warum gesunde Ernährung und wie geht das?

In dem heutigen Blog-Beitrag möchte ich, Inken (Ernährungsberaterin und Gesundheitscoach) gerne einfach mal ein paar Gedankengänge mit dir teilen. Es geht um das Thema „gesunde Ernährung“ und wie es auch für dich erfolgreich funktionieren kann!

In meiner beruflichen Laufbahn durfte ich schon viele Erfahrungen sammeln und vor allem wertvolle Gespräche führen. In diesen Gesprächen wurde mir oft folgende Frage gestellt:

Inken, ich möchte mich gesünder ernähren aber weiß nicht wie ich starten soll und möchte nicht auf alles verzichten! Wie also geht das?

Aus dieser Frage erkenne ich, dass der Wille oft sehr ausgeprägt ist aber eine Art Leitfaden fehlt. Zudem höre ich auch heraus, dass das ganze Thema „Ernährungsumstellung“ mit dem Gefühl der Angst und Unsicherheit behaftet ist. Kennst du dieses Gefühl auch bei dir? Dann bleib‘ jetzt auf jeden Fall dabei, denn ich möchte im Folgenden ein paar Gedanken dazu teilen…

Warum solltest Du Dich überhaupt gesund ernähren?

Also – letztlich sind es natürlich viele Faktoren die dafür sprechen, aber ich möchte heute auf die wichtigsten eingehen. Eine gesunde Ernährung hilft dir dabei von innen, sowie von außen zu strahlen und vor allem gesund und munter zu bleiben. Die Mineral-/ und Nährstoffe, die du über eine ausgewogene, gesunde Ernährung zu dir nimmst, sorgen dafür, dass deine lebenserhaltenden Organe und Systeme im Körper funktionieren und im Takt gehalten werden.

Aber nicht nur körperliche Aspekte werden positiv beeinflusst. Auch die Psyche bzw. mentale Gesundheit profitiert nachweislich davon. Heißt also, du kannst den Körper und deinen Geist im Einklang glücklich und gesund halten, in dem du deiner Ernährung einen ausgewogenen und gesunden Charakter verleihst. Wenn du dich für eine gewisse Zeit schon einmal gesund ernährt hast, dann kennst du das gute Gefühl mit großer Wahrscheinlichkeit schon. Und genau diese Emotion solltest du dir immer wieder vor Augen führen, um am Ball zu bleiben. Die Frage nach dem „Warum“ wäre also somit ganz oberflächlich/ plakativ geklärt. Was ist aber jetzt mit dem „Wie“?

Wie genau sieht eine „gesunde Ernährung“ aus?

Eine gesunde Ernährung ist sicherlich immer individuell zu betrachten. Deshalb möchte auch ich hiermit keine klare Definition festlegen. Denn genau dabei fängt meiner Ansicht nach schon eine ungesunde Art und Weise an. Warum? Weil man sich so an bestimmten Beispielen orientiert, die höchst wahrscheinlich gar nicht für die eigene Lebensweise passend sind. Entscheide ich mich also für die Ernährung von Person XY, so mache ich mir selbst von Beginn an viel Druck und achte im Umkehrschluss nicht so auf meine persönlichen Bedürfnisse. Letztlich ist es aber genau DAS, was es herauszufinden gilt.

Denn: Du solltest zuerst deine eigenen Bedürfnisse kennenlernen und deine jetzige Ernährungs-Situation reflektieren.

  • Welche Lebensmittel, Mahlzeiten, Routinen (usw.) sind vielleicht schon sehr ausgewogen und geeignet?
  • Was schmeckt Dir besonders gut?
  • Was isst du vielleicht nur aus der Gewohnheit heraus?

Hinterfrage deine Routinen, schreibe sie auf und schaue, welche dir gut tun und welche eventuell „ersetzt“ werden können. Erst dann kannst du dich selbst in Themen einlesen, ggf. Hilfe an die Seite holen und deine Ernährungsweise optimieren. Dabei solltest du besonders beachten, dass es dir nach wie vor schmeckt!

Achte auf deine Bedürfnisse, deinen Geschmack, sowie auf die Zeit die du zur Verfügung hast!

Wenn du auf Dauer gar keine Freude mehr an deiner Ernährung hast, dann bringt schlussendlich alles nichts! Der Geschmack und die Freude an dem was du isst, sind letztenendes die Punkte die dir helfen eine gesunde Ernährungsweise langfristig beizubehalten. Achte also auf deine Bedürfnisse, deinen Geschmack, sowie auch auf die Zeit die du zur Verfügung hast, um dir dein Essen im Alltag zuzubereiten.

Auch der Faktor Zeit ist ein wichtiger. Wenn du dir alles andere vornimmst, und dann im Alltag aber kaum Zeit dafür freischaufeln kannst, dann ist es auch wieder nur temporär möglich die Ernährung so umzusetzen, wie du es dir vorgenommen hast.

Du merkst, es läuft alles zu einem Zustand der ausgewogenen Balance hinaus. Das ist meiner Meinung nach das Rezept für eine gesunde Routine in der Ernährung. Sie sollte umsetzbar sein, gut schmecken und auch mal Ausnahmen erlauben (keine restriktiven Verbote). Du solltest auf dich achten und alle in deinem Umfeld mit einbeziehen. Egal ob du Single bist oder in einer Beziehung/Ehe und mit deinen Kindern lebst. Erzähle deinem Umfeld von deinem Vorhaben der Ernährungsumstellung und du wirst sehen: es wird um einiges leichter auch in einem Beziehungsgeflecht durchzuhalten. Denn vor allem der Faktor Umfeld spielt eine einflussnehmende Rolle. Wenn du also all‘ die genannten Punkte durchgespielt hast, so möchte ich dir zum Schluss noch drei Punkte mit auf dem Weg geben, die eine gesunde Ernährung für die meisten Menschen auszeichnen.

  1. Gestalte deine Ernährung Vitamin- und Nährstoffreich.
  2. Baue buntes Obst und Gemüse in deine tägliche Ernährung ein.
  3. Gebe dem Körper bzw. Magen & Darm Zeit zum verdauen und achte auf dein Mahlzeiten-Timing (grobes Richtmaß: 4 Std. Pause zwischen deinen Mahlzeiten).

Ich hoffe sehr, dass ich dich mit einigen Aspekten zum Nach- und Umdenken anregen konnte. Außerdem wünsche ich mir ebenso, dass du mit den genannten Punkten einen leichteren Start hast, deine Ernährung ausgewogen und gesund zu gestalten. Ich freue mich auf den Austausch mit dir!

Liebe Grüße

Deine Inken

Schreibe einen Kommentar