Reis-Salat mit frischen Gartenkräutern

Vollwertige Beilage oder Hauptmahlzeit

Dieser Reis-Salat ist für jede Ernährungsform super geeignet. Je nach Gemüse, kann man das Gericht immer wieder neu erfinden. Es eignet sich außerdem optimal zum Mitnehmen auf eine Gartenparty, oder aber auch für ein Mealprep, wenn die Zeit zum frischen Kochen im Alltag mal fehlt. Die Menge lässt sich auch super gut abwandeln, je nachdem wie viele Personen davon essen möchten. Von allen Makronährstoffen (Kohlenhydrate, Proteine, Fette) sind hochwertige Quellen im Rezept enthalten…

Zubereitungszeit: 30 min.

Zutaten für 2-3 Personen:

  • 150g Naturreis
  • Gemüse Deiner Wahl (hier: rote Zwiebel, Paprika, Gurke, Mais, Tomaten, frische Kräuter aus dem Garten)
  • Vegane Feta-Alternative
  • 50g Kichererbsen
  • Apfelessig
  • 1 gehäufter EL Tomatenmark, hier gerne ohne Zuckerzusatz
  • Salz, Pfeffer, Oregano

Zubereitung
  1. Zunächst den Reis in einem Kochtopf aufkochen. Hier kannst Du auch gerne einen Reiskocher zur Hilfe nehmen! Sonst die doppelte Menge an Wasser wählen (im Verhältnis zum Reis).
  2. Anschließend das Gemüse waschen und in kleine Würfel schneiden.
  3. Den Reis immer mal wieder umrühren, damit er nicht am Boden des Topfes festklebt. Wenn das Wasser im Anschluss kocht, koche den Reis auf geringer Stufe noch ca. 10 min. bis er das Wasser vollkommen aufgesogen hat.
  4. Nun alle Zutaten in eine große Salatschüssel geben.
  5. Danach ist es Zeit für das Dressing. Hierfür einfach einen Messbecher (oder eine Shaker Flasche) wählen und ca. 60ml Apfelessig, 1 gehäufter EL Tomatenmark, ein paar frische Kräuter und einen Schuss Wasser hinzufügen. Dann gut durchmengen, oder durch schütteln.
  6. Zum Abschluss dann das Dressing über die Salatmenge geben und abschmecken, sowie gut verrühren.
  7. Abschließend servieren und ein paar Kräuter zur Garnitur nutzen.

Dieser Reis-Salat eignet sich auch ideal als Grillbeilage, oder einfach als leichte/kalte Mahlzeit an warmen Tagen im Sommer. Variiere das Gemüse ruhig je nach deinen Vorlieben und was saisonal verfügbar ist?!

Guten Appetit!

Inken

Als Nachtisch dazu vielleicht einen veganen Rhabarberkuchen?!